Mikroskope

Stereo- und universelle Mikroskope für das Labor

Krüss bietet verschiedene Stereo- und universelle Mikroskope für biologische Untersuchungen und Anwendungen in Labor, Industrie und Bildung. Die Range reicht vom kompakten Low-Cost-Modell für den allgemeinen Gebrauch bis zu erweiterbaren professionellen Geräten für anspruchsvolle Anwendungen. Für die Metallurgie und zur Identifizierung und Analyse aller Arten von Metall, wie Stahl und Legierungen bietet Krüss das passende Mikroskop.

Zum Zubehör gehören u.a. Videokameras, digitale Kameras, die automatische Bildverarbeitung und Anschlusskabel.

Für detaillierte Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit unserer Mikroskope kontaktieren Sie bitte Ihren nächstgelegenen Krüss Händler, der Ihnen gerne hilft.

PDFTechnische Spezifikationen finden Sie im entsprechenden Datenblatt zum Herunterladen.

 

3 Jahre Garantie für alle Kruess Mikroskope

KRÜSS-Mikroskope in News und Blog

Zur Entwicklung der Mikroskop-Objektive

Für jedes optische Gerät – wie z.B. ein einfaches Mikroskop – gilt, dass die Qualität des Bildes vor allem von der Qualität der Optik abhängt. Frühe Mikroskope verwendeten einfache Einzellinsen, entwickelt von den Pionieren der Glasfertigung in Europa. Diese ermöglichten Einblicke in die bisher verborgene Welt der kleinsten Details. Mit wachsendem Forscher-Ehrgeiz wurden die Grenzen der einfachen Optik klar. Linsen arbeiten mit Lichtbrechung und natürlich haben verschiedenen Wellenlängen des Lichts auch eine unterschiedliche Brechung. Dieses Phänomen führt zu chromatischer Aberration und einer Verzerrung des Bildes, da die verschiedenen Lichtfarben in verschiedenen Entfernungen von der Linse auf den Fokus fallen. Ein Bild mit chromatischer Aberration zeigt Regenbogenstreifen am Rande der Objekts, wodurch die Auflösung der Details leidet.

Unter den großen Wissenschaftlern, die von diesem Problem beeinträchtigt wurden war Isaac Newton, der sogar erklärte, dass es unmöglich sei, die chromatische Aberration zu korrigieren. Dann wurde festgestellt, dass ein Dublett – zwei Linsen aus unterschiedlichen optischen Materialien – in der Lage sind, zwei Farben auf der gleichen Ebene zu konzentrieren. Diese Art von Objektiv ist heute als Achromat bekannt und kommt bei den meisten optischen Instrumenten zum Einsatz.

Die Entwicklung des Achromaten führte zum apochromatischen Prismenelement, das entworfen wurde, um drei Wellenlängen gleichzeitig in den Fokus zu bringen. Typischerweise sind diese Wellenlängen rot, grün und blau und dienen dazu, eine bessere Farbdarstellung als die einfacheren Achromaten zu erhalten.

Die ultimative Entwicklung in der optischen Mikroskopie ist heute die planachromatischen Linse, auch als superachromatische Linse bezeichnet. Diese kombiniert chromatische Korrekturen bei vier Wellenlängen mit Korrekturen für die sphärische Aberration. Die vierte Wellenlänge liegt in der Regel im Infrarot-Bereich, um eine Neuausrichtung des Fokus bei der multispektralen Bildgestaltung zu vermeiden.

 

Multifunktionsmikroskop MBL2000
Multifunktionsmikroskop MBL2000

Stereomikroskop MSZ5000-T-IL-TL
Stereomikroskop MSZ5000-T-IL-TL

Monokularmikroskop MML1200
Monokularmikroskop MML1200

Vielseitiges Zubehör, z.B. Kamera PIXEL-FOX 3.1MPix und Software
Vielseitiges Zubehör, z.B. Kamera PIXEL-FOX 3.1MPix und Software